Unser Gasthof Söll

Familienbetrieb mit langjähriger Tradition

Unser Gasthof Söll kann auf eine gut 70-jährige Tradition zurückblicken. Das sind vier Generationen der Familie Söll, die Tag für Tag für das Wohlergehen ihrer Gäste gesorgt haben und noch immer sorgen.

Angefangen hat alles mit Anni und Gregor Söll. Sie wagten 1948 in der wirtschaftlich schwierigen Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg die Eröffnung eines kleinen Cafés. Mit ihrer Eismaschine stellten sie leckeres Speiseeis her, das sie neben Kaffee und Kuchen in ihrem Café verkauften. Damals gehörten Mut, Energie und Risikobereitschaft dazu, in dem abgeschiedenen ländlichen Raum einen solchen Betrieb aufzubauen. Doch das Geschäftskonzept zündete und der Betrieb entwickelte sich gut. Bereits 1953, nach nur fünf Jahren, erweiterten Anni und Gregor Söll das Geschäft um einen Anbau, aus dem Café entwickelte sich der Gasthof. Und noch einmal fünf Jahre später konnte der Familienbetrieb den Gästen die ersten freundlichen Fremdenzimmer anbieten. Das war 1958.

Der große Aufschwung begann 1970, als Chefkoch Richard Söll mit seiner Frau Marianne die Gastronomie übernahm. Über drei Jahrzehnte sorgte er nicht nur für das kulinarische Wohlergehen seiner Gäste, sondern engagierte sich auch in der Ausbildung junger Menschen. Zahlreiche Jungköchinnen und Jungköche erlernten bei ihm in der Küche ihr Handwerk.

Nach 36 Jahren übergaben die Wirtsleute Marianne und Richard das Zepter an ihren Sohn Reinhard.

Reinhard Söll war der erste Lehrling bei Sternekoch Heinz Winkler in dessen Residenz in Aschau im Chiemgau gewesen. In seinem Lehrbetrieb erhielt er eine hervorragende Ausbildung. Internationale Erfahrung sammelte er auf der Hospiz-Alm St. Christoph am Arlberg und anschließend im IHK-Bildungszentrum in Westerham-Feldkirchen.

Seit 2006 führt Reinhard Söll nun den Familienbetrieb als Küchenchef und Inhaber. Tradition und gutbürgerliche Küche werden bei ihm ebenso großgeschrieben wie die Verwendung frischer, regionaler Lebensmittel.

Mit Sohn Robert ist inzwischen die vierte Generation ins Geschäft eingestiegen. Nach Abschluss seiner Kochlehre im Yachthotel Prien am Chiemsee unterstützt er jetzt seinen Vater in der Küche. Er fühlt sich unserem Gasthof und dem Lebenswerk seiner Vorfahren ebenso verpflichtet wie die Generationen vor ihm.

Überzeugen Sie sich selbst! Seien Sie unser Gast!

Ihre Familie Söll mit Belegschaft

“Söll ich oder Söll ich nicht?” - am besten Sie testen den Gasthof Söll selbst! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Montag: 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
17.00 Uhr – 23.00 Uhr
Dienstag: mittags geschlossen
17.00 Uhr – 23.00 Uhr
Mittwoch: Ruhetag
Donnerstag: 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
17.00 Uhr – 24.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
17.00 Uhr – 24.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
17.00 Uhr – 24.00 Uhr
Sonntag und Feiertage: 10.00 Uhr – 24.00 Uhr

Selbstverständlich haben wir für Ihre Feierlichkeit durchgehend geöffnet!

Warme Küche: von 17.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Frühstück: von 6.30 Uhr bis 10.00 Uhr
Pension: immer geöffnet
Grillabend: jeden Donnerstag & Freitag ab 18.00 Uhr, bei schöner Witterung!

Ihr traditioneller Gasthof in Niedertaufkirchen - seit 1948